Chronik: April 2016

Hubble WFC3 im NGC 6302, planetary nebula in Scorpius Credit: NASA, ESA, and the Hubble SM4 ERO Team

01.04. Vor 40 Jahren wurde Apple Computer von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne gegründet.
03.04. Die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht die „Panama Papers“. Diese offenbaren ein Geflecht aus Briefkastenfirmen und Finanzströmen zur Steuervermeidung bisher unbekannten Ausmaßes. Die 11,5 Millionen Daten, darunter knapp 5 Millionen E-Mails, wurden von über 400 Journalisten weltweit ein Jahr lang ausgewertet.
07.04. Unbekannte haben die persönlichen Daten von 55 Millionen philippinischen Wählern veröffentlicht. Bereits wenige Tage zuvor tauchte ein Register mit den Daten von knapp 50 Millionen türkischen Staatsbürgern auf, die sich 2008 für die Wahl angemeldet hatten.
10.04. Windows XP ist immer noch das dritthäufigste Betriebssystem auf den Rechnern der Welt: Selbst zwei Jahre, nachdem Microsoft den Support eingestellt hat, steht das Computerbetriebssystem Windows XP mit einem Anteil von 10,9 Prozent noch an dritter Stelle hinter Windows 7 und Windows 10.
14.04. Das Europäische Parlament verabschiedet die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Sie soll ein gleichmäßig hohes Datenschutzniveau in der ganzen EU schaffen und löst die Datenschutzrichtlinie von 1995 ab. Allerdings gilt sie erst ab dem 25. Mai 2018.
15.04. Die Verkehrsminister der Länder fordern eine „flächendeckende, tageszeitunabhängige Videoaufzeichnung in öffentlichen Verkehrsmitteln“. Um „die Vorgaben des Datenschutzes“ dabei nicht zu verletzen, sollen die Datenschutzbestimmungen entsprechend angepasst werden.
18.04. Das oberste Gericht der USA, der Supreme Court, nimmt die Klage der Autorenvereinigung „The Authors Guild“ gegen das Buchscanprojekt Google Books nicht zur Entscheidung an. Damit steht nach über zehnjährigem Rechtsstreit fest, dass Google Books in den USA legal ist.
19.04. Die Bundesländer Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern einigen sich in einem Staatsvertrag darauf, die Telekommunikation gemeinsam von einem Zentrum in Hannover aus zu überwachen. Know-how werde dadurch gebündelt und Kosten würden gespart.
20.04. Nach langer Bedenkzeit erklärt das Bundesverfassungsgericht das BKA-Gesetz für teilweise verfassungswidrig. Darin wurden dem Bundeskriminalamt neue Befugnisse für die Jagd auf Terroristen zugestanden. Verschiedene Aspekte wurden bemängelt, bleiben aber dennoch vorübergehend in Kraft. Dem Gesetzgeber wird bis Mitte 2018 Zeit gegeben nachzubessern.
20.04. Die EU-Kommission wirft Google vor, seine marktbeherrschende Stellung zu missbrauchen. Herstellern von Android-Geräten würden Beschränkungen auferlegt und die Google-Suche sei auf den meisten Geräten vorinstalliert, was Konkurrenten den Marktzugang versperre.
20.04. Finnland führt die neue Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen an. Die Schweiz und Österreich sind auf den Plätzen 7 und 11, Deutschland folgt auf Platz 16. Die USA landen auf Platz 41. Russland schafft es nur auf Platz 148, dicht gefolgt von der Türkei auf Platz 151. Schlusslicht ist Eritrea.
21.04. Nach dem EU-Parlament stimmt nun auch der EU-Rat für eine Fluggastdaten-Richtlinie. Damit müssen die EU-Staaten fünf Jahre lang verschiedenste Daten eines Passagiers speichern, zum Beispiel die Kreditkartennummer oder Essenswünsche. Alle Mitgliedstaaten wollen neben transkontinentalen auch die Daten aller innereuropäischen Flüge sammeln.
25.04. „Unser Ziel muss es sein, spätestens 2025 mit Gigabitnetzen die beste digitale Infrastruktur der Welt zu haben“, verkündet Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Das Geld dafür soll aus einem 300 Milliarden Euro schweren Fonds der EU kommen.
26.04. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) stellt ihre Pläne vor, innerhalb der kommenden fünf Jahre eine neue Abteilung „Cyber- und Informationsraum“ aufzubauen. Dann sollen 13.500 Soldaten und zivile Mitarbeiter hauptsächlich die Netze des Bundes vor zunehmenden Attacken schützen.
26.04. Die indische Regierung verpflichtet alle Handyhersteller, ab 2017 jedes neu verkaufte Handy oder Smartphone mit einem Notrufknopf auszustatten. Damit sollen besonders Frauen besser geschützt werden.
27.04. Erfurt hat alle seiner 76 Straßenbahnen mit kostenlosem WLAN ausgestattet. Jedem Nutzer steht ein tägliches Datenvolumen von 50 Megabyte zur Verfügung. Um das Angebot nutzen zu können, muss man lediglich den allgemeinen Nutzungsbedingungen zustimmen.

Letzte Artikel von Die Redaktion (Alle anzeigen)