Chronik: Februar 2016

Foto: Crab Nebula, M1, NGC 1952, Supernova remnant / NASA and ESA; Acknowledgement: M. Weisskopf (NASA Marshall Space Flight Center)

01.02. Nach nur sieben Jahren verzeichnet der Messagingdienst Whatsapp eine Milliarde aktive Nutzer.
01.02. Seit Mitternacht müssen nun auch alle Verbraucher für Überweisungen und Lastschriften die IBAN verwenden, erinnert die Bundesbank.
01.02. Die deutschen Albumcharts berücksichtigen jetzt auch die Streaming-Zahlen. Gezählt werden allerdings nur kostenpflichtige Abrufe.
01.02. Nach langem Kampf können ab heute Bundestagsabgeordnete die Verhandlungsdokumente zum Freihandelsabkommen TTIP einsehen. Im Bundeswirtschaftsministerium wurde dafür ein Leseraum eingerichtet. Die Auflagen sind jedoch sehr streng: Parlamentarier dürfen keine Informationen weitergeben und müssen ihr Handy vorher abgeben. Eine deutsche Übersetzung gibt es nicht.
08.02. Deutsche verzichten lieber auf Alkohol als auf das Internet: Laut einer Forsa-Umfrage könnte die Hälfte der deutschen Bevölkerung für eine gewisse Zeit auf ein Genussmittel oder Gebrauchsgut verzichten. Jedoch insgesamt nur 20 Prozent können sich eine temporäre Internetabstinenz vorstellen, bei den unter 30-jährigen sogar nur 12 Prozent.
09.02. Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurden inzwischen mehr als 100.000 Projekte finanziert. Vier Musikalben, die über Kickstarter Geld gesammelt haben, gewannen Grammys und ein Film den Oscar. Insgesamt wurden über zwei Milliarden US-Dollar verteilt.
17.02. Ein US-Gericht ordnet an, dass Apple mit US-Ermittlern kooperieren muss, um das iPhone eines der Attentäter von San Bernardino zu entsperren. In einem „Brief an die Kunden“ teilt Apple-Chef Tom Cook jedoch mit, er werde sich der Anordnung widersetzen, um keinen Präzedenzfall zu schaffen. Der Fall löst eine weltweite Debatte über Kundendatenschutz aus.
18.02. Arne Schönbohm beginnt seine Arbeit als neuer Leiter des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI). Ihm sind 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstellt.
18.02. Ein Prozent der deutschen Haushalte sind inzwischen an das Glasfasernetz angeschlossen. Damit rangiert Deutschland auf Platz 28 innerhalb Europas. Führend sind Lettland, Litauen und Schweden mit jeweils 35 Prozent.
19.02. Im Kampf um das Leistungsschutzrecht für Presseverleger haben die Verlage erneut das Nachsehen. Google hätte zwar eine marktbeherrschende Stellung, würde diese aber nicht missbrauchen, so die Richter des Landgerichts Berlin.
22.02. Das Bundesinnenministerium gibt den neu entwickelten Bundestrojaner für den Einsatz frei. Er soll ausschließlich für die Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) eingesetzt werden. Bei der Quellen-TKÜ wird die Kommunikation direkt auf dem Computer des Verdächtigen mitgeschnitten, um spätere Verschlüsselungen zu umgehen.
22.02. Nur noch 30.000 Telefonzellen sind in Deutschland aktiv. Vor zehn Jahren waren es noch 110.000.
24.02. US-Präsident Barack Obama hat den „Judicial Redress Act“ unterzeichnet. Damit ist es nun EU-Bürgern möglich, bei Datenschutzverstößen gegen US-Behörden zu klagen. Die Hürden dafür sind allerdings hoch.
25.02. Der Bundestag fordert die Bundesregierung auf, einen Aktionsplan zur „Intelligenten Mobilität“ zu erstellen. Ziel soll es sein, eine „intelligente Verkehrssteuerung“ aufzubauen. Die Opposition stimmte dagegen. Sie befürchtet einen „gläsernen Autofahrer“.
26.02. Auf einer Veranstaltung in Berlin räumt Facebook-Chef Mark Zuckerberg einigen Nachholbedarf ein, was den Umgang mit Hasskommentaren auf seiner Plattform angeht. In Deutschland seien dafür 200 Mitarbeiter eingestellt worden.
28.02. Netflix blockiert auch in Deutschland den Zugang zu seinem Dienst per VPN-Tunnel. Damit soll verhindert werden, dass deutsche Kunden Videos anschauen können, für die Netflix nur die USA-Rechte hat.

Letzte Artikel von Die Redaktion (Alle anzeigen)