DRM

DRM steht für Digitales Rechte-Management. Darunter fallen technische Maßnahmen, die bewirken, dass bestimmte Inhalte nur auf die Art verwendet werden können, die der Hersteller erlaubt. Mit DRM können Hersteller bestimmen, auf wie viele Geräte eine Datei kopiert werden darf, ob ein Dokument gedruckt werden darf oder wie oft ein Musikstück abgespielt werden kann. Für alle gängigen DRM-Systeme sind Cracks im Umlauf – Programme, die das DRM aushebeln. In Deutschland ist es rechtswidrig, derartige Programme zu vertreiben und zu verwenden. Siehe auch → Kopierschutz.

« Back to Glossary Index