Geistiges Eigentum

Schutzrechte, wie Urheber-, Patent- und Markenrechte, werden als „geistiges Eigentum“ bezeichnet. Diese Schutzrechte beziehen sich auf immaterielle Güter, weshalb man auch von Immaterialgüterrechten spricht. Ende des 19. Jahrhunderts wurde noch zwischen „literarischem und künstlerischem Eigentum“ (Urheberrechten) und „gewerblichem Eigentum“ (Patent- und Markenrechten) unterschieden. Im modernen Sprachgebrauch wird diese Unterscheidung nur noch selten vorgenommen; stattdessen spricht man verallgemeinernd von geistigem Eigentum. Kritiker lehnen den Begriff ab.

« Back to Glossary Index