Netzköpfe: Julia Reda

Zum ersten Mal hat das Europaparlament 2015 das Urheberrecht nicht bloß aus Sicht der Rechteinhaber und -inhaberinnen beleuchtet, sondern im Bericht, für den ich zuständig war, EU-weite Mindestandards für Rechte der Nutzer und Nutzerinnen gefordert. Nächstes Jahr müssen wir diese in der konkreten Reform einfordern – und außerdem erneute kurzsichtige Rufe nach mehr anlassloser Massenüberwachung abwehren.Julia Reda, Mitglied des europäischen Parlaments, Piratenpartei, Fraktion Grüne/EFA